LASER.

ЛАЗЕРИ 2 LASERY 26 LASERE 9 LASERS 142 LASER 6 LASER 5 LASER 164 LÉZER 2 LASER 5 LĀZERI 4 LASERSTRALEN 87 LASERY 23 LASER 2 LASER 20 LASERY 19 LASERJI 1 LASER 16

Sog. „Laserpointer 4-in-1“, als zusammengesetzte…

Sog. „Laserpointer 4-in-1“, als zusammengesetzte Ware, im Wesentlichen bestehend aus einem Laserpointer, einem Kugelschreiber, einem PDA-Stift und einer elektrischen LED-Leuchte.

Alle Bestandteile sind in einem ca. 15 cm langen Metallgehäuse zusammen mit 4 Batterien (Knopfzellen LR41), welche die Energieversorgung gewährleisten, untergebracht.

Im oberen Bereich des Gehäuses sind die Leuchte sowie der Laserpointer installiert. Diese werden über 2 Druckknöpfe bedient, die sich neben dem Befestigungsklipp befinden, der ebenfalls im oberen Bereich des Gehäuses angebracht ist.

Durch Drehen des unteren Gehäusebereichs kann zwischen einer austauschbaren Schreibmine oder einem Kunststoffstäbchen zur Bedienung eines Touchscreens gewählt werden.

Der Laserpointer bestimmt aufgrund seiner Bedeutung in Bezug auf die Verwendung und den Wert den Charakter der zusammengesetzten Ware.

Die Ware, einschließlich der mitgelieferten Bedienungsanleitung ("De-minimis-Regel"), ist in einer länglichen Metallbox mit spezieller Schaumstoffpolsterung enthalten, die außerdem von einer Verpackung aus Pappe umhüllt ist.

Zur äußeren Form siehe Abbildung in der Anlage. Die Ware wird als "Laser, keine Laserdiode" eingereiht.

 

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: KUGELSCHREIBER AUS KUNSTSTOFF AUS METALL AUS UNEDLEM METALL LED DIODE LASER

Sog. „Laserpointer 3-in-1“ als zusammengesetzte…

Sog. „Laserpointer 3-in-1“ als zusammengesetzte Ware, im Wesentlichen bestehend aus einem Laserpointer, einem Kugelschreiber und einem ausziehbaren Teleskopzeigestab.

Alle Bestandteile sind in einem ca. 14,5 cm langen zylindrischen Metallgehäuse zusammen mit 3 Batterien (Knopfzellen LR41) untergebracht.

Im oberen Bereich des Gehäuses ist der Laserpointer installiert. Dieser wird über einen Druckknopf bedient, der sich neben dem Befestigungsklipp befindet, der ebenfalls im oberen Bereich des Gehäuses angebracht ist.

Durch Ziehen am unteren Gehäusebereich und durch das Ausfahren des Teleskops kann die Ware auf ca. 50 cm verlängert werden.

Im unteren Bereich des Gehäuses und integriert in den Zeigestab befindet sich eine austauschbare Schreibmine.

Diese ist durch eine abnehmbare, mit Schraubverschluss versehene Kappe geschützt. Der Laserpointer bestimmt aufgrund seiner Bedeutung in Bezug auf die Verwendung und den Wert den Charakter der zusammengesetzten Ware.

Die Ware, einschließlich der mitgelieferten mehrsprachigen Bedienungsanleitung ("De-minimis-Regel"), ist in einem länglichen Kunststoffetui mit spezieller Schaumstoffpolsterung enthalten, das außerdem von einer Verpackung aus Pappe umhüllt ist.

Zur äußeren Form siehe Abbildung in der Anlage. Die Ware wird als "Laser, keine Laserdiode" eingereiht.

 

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: KUGELSCHREIBER AUS KUNSTSTOFF AUS UNEDLEM METALL DIODE LASER

Sog. Diodenlaser, bestehend aus einem Gehäuse…

Sog. Diodenlaser, bestehend aus einem Gehäuse (100 x 40 mm²) mit USB- und RS232-Computerschnittstellen, einer Leistung bis zu 500 mW, Wellenlänge, weniger als 200 mW ≤ 15 W für LCX-532 & LPX-640, 500 mW ≤ 15 W für LCX-561, 300 mW - Balkendurchmesser (0,6 bis 1,4 mm) und in den Laserkopf integrierte Controller.

Die in den Treiber integrierte Plattform für Laserdioden, verfügt an den Endflächen der Kristalle über beschichtete dielektrische Spiegel.

Zur äußeren Form siehe Abbildung in Anlage. Die Ware wird als "Laser, ausgenommen Laserdioden" eingereiht.

 

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: ELEKTRISCH ELEKTRONISCH POLYMER OPTISCHE LINSE SPIEGEL LASER

Sog. Droplet Illumination Module (DIM), im…

Sog. Droplet Illumination Module (DIM), im Wesentlichen bestehend aus einem spezifisch geformten Gehäuse, in welchem sich ein Faserlaser (Leistung: 50 W, Wellenlänge: 1070 nm) eine optische Einheit sowie weitere elektrische und elektronische Bauelemente befinden (siehe Abbildung in der Anlage).

Von dem Modul wird Laserlicht emittiert, das mittels der optischen Einheit zu einem fächerartigen Laservorhang geformt wird.

Das Modul ist Bestandteil einer Lithografieanlage für die Waferproduktion (sog. EUV-Lithografie, nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung).

Das Modul ist keine Ware der Position 9031, da es selbst keine Messungen durchführt. Die erforderlichen Messungen werden von einem anderen Modul durchgeführt (siehe vZTA-Entscheidung DEBTI-41864/20-1).

Die Ware wird als "Laser, keine Laserdiode" eingereiht.  

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: GEHÄUSE AUS UNEDLEM METALL ELEKTRONISCH OPTISCHE LINSE FÜR DIE ANALYSE LASER

Sog. wassergekühlte Pumpkammer, im Wesentlichen…

Sog. wassergekühlte Pumpkammer, im Wesentlichen bestehend aus zwei einzelnen, aufeinanderliegenden Gehäusen aus Aluminium mit diversen Bohrungen zum Anschrauben des Kühlsystems und eines Zündgerätes (beides nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung), mittig bestückt mit einem Laserstab (Helium dotierter YAG-Kristall) mit Blitzlampe und Reflektor, an den Stirnseiten mit angeschraubten Kunststoffteilen zur Führung der Blitzlampe und Isolierung der Elektronik.

In der Pumpkammer wird ein Laserstrahl erzeugt. Die Ware soll in ein medizinisches Lasergerät eingebaut werden, das speziell in der Urologie zur Zertrümmerung von Nierensteinen angewendet wird.

Zur äußeren Form siehe Abbildung in Anlage. Die Ware wird als "Laser, andere als Laserdioden" eingereiht.

 

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: GEHÄUSE AUS ALUMINIUM REFLEKTOR LASER ZUR KÜHLUNG

So genannter Spiegel mit Ansteuerelektronik,…

So genannter Spiegel mit Ansteuerelektronik, im Wesentlichen bestehend aus einem runden Spiegel montiert auf einer 2-Achsen Mechanik, in einem Gehäuse (Länge x Breite x Höhe: 8 x 8 x 3 mm; zur äußeren Form siehe Abbildung in der Anlage) mit einer hermetisch abgedichteten Glaskuppel und 11 elektronischen Kontaktflächen.

Die Ware dient der zielgerichteten Ablenkung eines Laserstrahles entlang zweier Achsen und wird in Geräten verschiedener Bereiche eingebaut (z.B.

Laserscanning, AR/VR-Brillen). Das Gerät selber verfügt über keine eigene Ansteuerelektronik. Die Ware wird als "optisches Instrument, im Kapitel 90 anderweit weder genannt noch inbegriffen, nicht von den Unterpositionen (KN) 9013 1010 bis 9013 8030 erfasst" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: SPIEGEL OPTISCHE VORRICHTUNG LASER

Sog. Lasereinheit, im Wesentlichen bestehend…

Sog. Lasereinheit, im Wesentlichen bestehend aus einem Gehäuse aus eloxiertem Aluminium mit Stromanschlüssen, angesetzter Platte aus massivem Kupfer, die auf der aus dem Gehäuse herausragenden Seite mit angelöteten Kühlrippen versehen und auf der in das Gehäuse hineinragenden Seite, mit hintereinandergeschalteten Laserdioden mit aufgeklebter Mikrooptik, bestückt ist; mit Peltierelementen versehen, bestehend aus zwei übereinanderliegenden und durch Halbleiterelementen verbundenen Keramikplatten, zusammen mit den Kühlrippen das Kühlsystem bildend.

Die Einheit erzeugt einen Laserstrahl und kommt in medizinischen Lasergeräten zum Einsatz im Bereich der Hautchirurgie, z.

B. Entfernung von Besenreißern. Die Ware wird als "Laser, andere als Laserdioden" eingereiht.

 

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: GEHÄUSE AUS ALUMINIUM ZU MEDIZINISCHEN ZWECKEN LASER

So genannter Polygon-Scanner, im Wesentlichen…

So genannter Polygon-Scanner, im Wesentlichen bestehend aus einem spezifisch geformten Gehäuse mit innenliegend einem 24-seitigem Spiegelrad, einem Elektromotor und einer Ansteuerelektronik.

Nach den Vorgaben der Elektronik bewegt der Motor das Spiegelrad. Die Ware wird in ein medizinisches Lasersystem eingebaut.

Durch das Spiegelrad wird ein eingeleiteter Laserstrahl zielgerichtet abgelenkt und stellt sich somit als Zubehör des Lasers dar.

Die Ware wird als "Zubehör, erkennbar hauptsächlich bestimmt für einen Laser" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: SPIEGEL UNTER VERWEND. OPTISCHER STRAHLEN OPTISCHE VORRICHTUNG LASER MOTORGETRIEBEN

Optisches Strahlablenkmodul, im Wesentlichen…

Optisches Strahlablenkmodul, im Wesentlichen bestehend aus einem Gehäuse mit Umlenkspiegeln, einer Spiegelmechanik, einer Fasereinkopplung und einer mechanischen Anschlussvorrichtung mit einem Magneten (siehe Abbildung in der Anlage).

Das Modul ist Bestandteil einer Lithografieanlage für die Waferproduktion (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung).

Es wird dazu verwendet, den Strahl eines externen Lasermoduls (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) zielgerichtet so abzulenken, dass dieser auf in einer Vakuumkammer fliegende Zinntröpfchen trifft, um diese zu beleuchten.

Die Ware wird als "Zubehör, erkennbar hauptsächlich bestimmt für einen Laser" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: SPIEGEL MECHANISCH OPTISCHE VORRICHTUNG OPTISCHE FASER LASER MIT OPTISCHEM SYSTEM

Sog. Laser-Entfernungsmesser, in Form einer…

Sog. Laser-Entfernungsmesser, in Form einer Warenzusammenstellung, in Aufmachung für den Einzelverkauf, im Wesentlichen bestehend aus: - einem in Bezug auf die Verwendung charakterbestimmenden Messgerät, - einem USB-C-Ladekabel und - einer Betriebsanleitung in einer gemeinsamen Verkaufsverpackung.

Das Messgerät (kombinierte Maschine) besteht aus einem Laser-Entfernungsmesser (kennzeichnende Haupttätigkeit) und einer Wasserwaage.

Das Messgerät ist zusätzlich mit einem Rollenmaßband zusammengesetzt (zusammengesetzte Ware).

Hier ist das Messgerät in Form des Laser-Entfernungsmessers der charakterbestimmenden Bestandteil.

Das Messgerät besteht aus einem quaderförmigen Gehäuse, das mit einem Rollenmaßband, einer Wasserwaage, einem Lasermodul, einem LC-Display, zwei Drucktasten, einem nicht austauschbaren Akku, einer USB-Ladebuchse, einer Entriegelungstaste sowie mit einem Gürtelclip ausgestattet ist (siehe Abbildung in der Anlage).

Das Rollenmaßband befindet sich innerhalb des Gehäuses und kann bis zu einer Länge von 3 Metern aus diesem herausgezogen und bedarfsgerecht arretiert werden.

Das Einziehen des Maßbandes erfolgt durch das Drücken der Verriegelungstaste. Die Wasserwaage besteht aus zwei Libellen, die im 90°-Winkel zueinander auf der Gehäuseoberseite angebracht sind.

Die Wasserwaage ist u. a. zur horizontalen bzw. vertikalen Nivellierung des Lasers bestimmt. Das Lasermodul besteht aus einem Laser der Klasse 2 (Wellenlänge: 650 nm, Strahlungsleistung: <1 mW).

Mit Hilfe eines Laserstrahls wird die Entfernung zu einem Objekt im Messbereich von 0,12 bis 50 m (± 2mm) gemessen und im Display angezeigt.

Die einzelnen Werte (u. a. in Meter, Fuß, Inch, Zoll) können zur Berechnung von Längen, Flächen und Volumina verwendet werden.

Die Ware besitzt eine Registrierungsvorrichtung für die letzten 100 Messwerte. Die Ware wird als "Entfernungsmesser" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: WARENZUSAMMENSTELLUNG AUS KUNSTSTOFF GEHÄUSE ELEKTRONISCH MESSGERÄT HALTER LCD AKKUMULATOR MASSBAND LASER ZUM MESSEN GEOMETRISCHER GRÖSSEN