MEDIZINISCHES GERÄT.

LÉKAŘSKÁ ZAŘÍZENÍ 13 MEDICINSK UDSTYR 2 ΕΞΟΠΛΙΣΜΟΣ ΙΑΤΡΙΚΟΣ 1 MEDICAL EQUIPMENT 346 EQUIPO MEDICO 8 LÄÄKINTÄLAITE 4 MATÉRIEL MÉDICAL 72 ATTREZZATURA MEDICA 7 MEDICININĖ ĮRANGA 2 MEDICĪNISKĀS IEKĀRTAS 2 MEDISCHE APPARATUUR 56 SPRZĘT MEDYCZNY 12 EQUIPAMENTO MEDICO 11 ECHIPAMENT MEDICAL 7 LEKÁRSKE ZARIADENIE 6 MEDICINSKA OPREMA 39 MEDICINSK UTRUSTNING 12

Sog. konfokales Laser-Scanning-Mikroskop,…

Sog. konfokales Laser-Scanning-Mikroskop, in zwei verschiedenen Ausführungen (Handgerät tragbar bzw. nicht tragbares Gerät - beide sind Bestandteil eines kompletten Systems, vZTA DE 12853/2015), im Wesentlichen bestehend aus einem optischen System mit Scankopf aus Laser, Detektor, Objektiv (Linse und Spiegel zur Umlenkung des Laserstrahls) und einer Schaltplatine zur Steuerung der X-/Y- und Z-Motoren, des Polygonspiegels und des Galvonometerantriebs (Galvo) sowie zum Triggern des Signaltaktes zum Abgreifen der Lichtpunkte am Detektor.

Äußere Form: siehe Abbildung in der Anlage. Mit dem Mikroskop können feingewebliche Schichtaufnahmen der Haut direkt am Patienten ("optischen Biopsie") gemacht werden.

Dabei trifft ein Lichtstrahl einer externen Laserlichtquelle (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) im nahen Infrarotbereich (830 nm) auf die zu untersuchende Hautpartie und wird von dieser reflektiert.

Die Haut wird in Form von Bildstapeln gescannt, die sich im Rechner (ebenfalls nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) übereinander legen lassen, um gefärbte Strukturen dreidimensional zu rekonstruieren.

Die Ware wird als "Teil, erkennbar hauptsächlich zur Verwendung mit einem medizinischen Elektrodiagnosegerät, nicht von den Unterpositionen (KN) 9018 1100 bis 9018 1910 erfasst" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: TEIL MEDIZINISCHES GERÄT UNTER VERWEND. OPTISCHER STRAHLEN FÜR DIE HUMANMEDIZIN LASER

Sog. Video Prozessor Typ EPKV1500C für med.…

Sog. Video Prozessor Typ EPKV1500C für med. Endoskope, in Form einer der Vervollständigung eines medizinischen Endoskopsystems für diagnostische und therapeutische Maßnahmen durch Ärzte dienenden Warenzuammenstellung in Aufmachung für den Einzelverkauf, bestehend aus einem im Hinblick auf die Bedeutung für die Verwendung charakterbestimmenden Tischgerät mit Freezefunktion, in einem ca. 452 x 167 x 456 mm großen Gehäuse mit einem Bedienfeld mit diversen Tasten, einem elektrischen Anschluss für ein Videoendoskop und dessen Lichtleiter (jeweils nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung), einer USB-Anschlussbuchse, einer seitlich angebrachten Vorrichtung zum Weißabgleich, einer Aufnahmevorrichtung für eine Wasserflasche (ebenfalls nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) sowie diversen Videoausgangsbuchsen, einer Netzeingangsbuchse und Luftauslassöffnungen auf der Rückseite (äußere Form siehe Abbildung in der Anlage).

Die Vorrichtung beinhaltet neben dem Videoprozessor, der die Bildsignale des CMOS Sensors am distalen Ende des medizinischen Endoskops verarbeitet und an einen Monitor (beides nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) zur Wiedergabe weiterleitet eine LED-Lichtquelle sowie eine Luft-/Wasserpumpe zum Reinigen der zu untersuchenden Stelle im Körper.

Sie stellt sich als erkennbares Teil eines medizinischen Endoskopsystems dar. Das Erzeugnis ist gemeinsam mit einem Zubehör-Set aus verschiedenen Kabeln, Sicherungen und einer Bedienungsanleitung in einer gemeinsamen Verkaufsumschließung enthalten.

Die Ware wird als "Teil, erkennbar hauptsächlich bestimmt für ein medizinisches Endoskopsystem" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: WASSER TEIL LED MEDIZINISCHES GERÄT LUFT ENDOSKOP PUMPE PROZESSOR

Sog. Okkluderbrille (Wechselbrille), im Wesentlichen…

aus kunststoff; für kinder; medizinisches gerät; medizinisches…

Sog. Okkluderbrille (Wechselbrille), im Wesentlichen bestehend aus einer farbigen Brillenfassung (Breite ca 11,5 cm) aus Polycarbonat mit zwei schwenkbaren Abdeckscheiben aus nicht durchsichtigem schwarzen Kunststoff (zur äußeren Form siehe Abbildung in der Anlage).

Die Ware dient der augenärztlichen Sehschärfenprüfung bei Kindern, indem jeweils das nicht zu prüfende Auge abgedeckt wird.

Die Ware ist in einer Kunststofftüte verpackt und wird als "nicht optisches augenärztliches Gerät, nicht von den Unterpositionen (HS) 9018 11 bis 9018 31 erfasst" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: AUS KUNSTSTOFF FÜR KINDER MEDIZINISCHES GERÄT MEDIZINISCHES INSTRUMENT

So genanntes Konfokales Laser-Scanning-Mikroskop,…

medizinisches gerät; unter verwend. optischer strahlen; laser

So genanntes Konfokales Laser-Scanning-Mikroskop, in zwei verschiedenen Ausführungen (Handgerät tragbar bzw. nicht tragbares Gerät - beide sind Bestandteil eines kompletten Systems, vZTA DE 12853/2015), im Wesentlichen bestehend aus einem optischen System mit Scankopf aus Laser, Detektor, Objektiv (Linse und Spiegel zur Umlenkung des Laserstrahls) und einer Schaltplatine zur Steuerung der X-/Y- und Z-Motoren, des Polygonspiegels und des Galvonometerantriebs (Galvo) sowie zum Triggern des Signaltaktes zum Abgreifen der Lichtpunkte am Detektor.

Mit dem Mikroskop können feingewebliche Schichtaufnahmen der Haut direkt am Patienten ("optischen Biopsie") gemacht werden.

Dabei trifft ein Lichtstrahl einer externen Laserlichtquelle (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) im nahen Infrarotbereich (830 nm) auf die zu untersuchende Hautpartie und wird von dieser reflektiert.

Die Haut wird in Form von Bildstapeln gescannt, die sich im Rechner (ebenfalls nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) übereinander legen lassen, um gefärbte Strukturen dreidimensional zu rekonstruieren.

Die Ware wird als "optisches Mikroskop, nicht von den Unterpositionen (KN) 9011 1010 bis 9011 2090 erfasst" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: MEDIZINISCHES GERÄT UNTER VERWEND. OPTISCHER STRAHLEN LASER