MIT OPTISCHEM SYSTEM.

S OPTICKÝMI SYSTÉMY 14 WITH OPTICAL SYSTEMS 27 CON SISTEMA OPTICO 12 OPTISELLA JÄRJESTELMÄLLÄ 1 AVEC SYSTÈME OPTIQUE 33 OPTIKAI RENDSZERREL 2 CON SISTEMI OTTICI 4 MET OPTISCHE SYSTEMEN 21 Z SYSTEMAMI OPTYCZNYMI 26 COM SISTEMA OPTICO 1 S OPTICKÝMI SYSTÉMAMI 2 MED OPTISKT SYSTEM 7

Sogenannter Adapter, im Wesentlichen bestehend…

Sogenannter Adapter, im Wesentlichen bestehend aus einem zylinderförmigen, mehrfach abgestuften Metallgehäuse aus Aluminium und Edelstahl (größter Durchmesser 77 mm) mit einem System aus Linsen aus optisch bearbeitetem Glas (siehe Abbildung in der Anlage).

Der Adapter wird zwischen einem S35-Objektiv und einer Großformatkamera mit PL-Mount montiert und erhöht dabei die Brennweite um den Faktor 1,66. Dadurch ist es möglich, den größeren Kamerasensor mit herkömmlichen Objektiven abzudecken.  Die Ware wird als „gefasstes optisches Element aus Stoffen aller Art, für Instrumente, Apparate und Geräte, nicht aus optisch nicht bearbeitetem Glas, als Objektiv für Kameras“ eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: AUS STAHL AUS ALUMINIUM OPTISCHE LINSE MIT OPTISCHEM SYSTEM

Infrarot-Polarisationsrotator, im Wesentlichen…

Infrarot-Polarisationsrotator, im Wesentlichen bestehend aus einem senkrecht auf einem Standfuß montierten, scheibenförmigen Polarisationsrotatoranschlussgehäuse (RM25A) mit 360°-Skala, mit einem in die zentrale Öffnung eingesetzten gerändelten Rotator sowie einem doppelten Fresnel-Rhombus in einem Gehäuse.

Die Polarisationsachse von linear polarisierten Lichtstrahlen wird mittels interner prismatischer Reflexion in zirkular-polarisierte Lichtstrahlung gedreht.

Mit dem Rotator kann man somit die Polarisationsebene (Plane of Polarization / PoP) von Laserlicht drehen und so störende Effekte durch doppelbrechende Komponenten eliminieren oder den Einfluss der Polarisationsebene messen, speziell im Wellenlängenbereich von sichtbarem Licht (VIS) bis 9 µm oder 1100 1/cm.

Der gewünschte Winkel des Rotators ist manuell einstellbar. Der Ausgangswinkel misst das Doppelte des Eingangswinkels.

Zur äußeren Form des Geräts siehe Abbildung in Anlage. Die Ware wird als "in Kapitel 90 anderweit weder genannt noch inbegriffenes optisches Gerät, anderes als in den Unterpositionen (KN) 9013 1010 bis 9013 8020 genannt" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: GEHÄUSE OPTISCHE VORRICHTUNG LASER MIT OPTISCHEM SYSTEM

QSFP-Modul - aus einer mit einem optoelektronischen…

QSFP-Modul - aus einer mit einem optoelektronischen Transceiver, Multiplexer/Demultiplexer und   weiteren Bauelementen bestückten gedruckten Schaltung in einem Gehäuse   mit einem elektrischen Anschluss und einem optischen Anschluss, - zum Empfangen, Konvertieren und Senden von elektrischen und optischen Sig-   nalen innerhalb eines drahtgebundenen optischen Netzwerks (Gigabit-Ethernet)   über verschiedene Distanzen, - zusammen mit Beipack (optisches Kabel) in einer gemeinsamen Verkaufsum-   schließung, Das QSFP-Modul bestimmt den Charakter des Ganzen. "Apparat für die Kommunikation in einem drahtgebundenen Netzwerk, keine Basis-  station, Gerät zum Empfangen, Konvertieren und Senden von Tönen, Bildern oder  anderen Daten, in Warenzusammenstellung in Aufmachung für den Einzelverkauf  mit nicht charakterbestimmendem Beipack"

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: ELEKTRISCH NETZWERK EMPFÄNGER SENDER MIT OPTISCHEM SYSTEM

Messgerät für den Blattflächenindex in Form…

Messgerät für den Blattflächenindex in Form einer Warenzusammenstellung in Aufmachung für den Einzelverkauf, bestehend aus dem in Bezug auf die Verwendung charakterbestimmenden Messgerät (Konsole), einem USB-Kabel, einem Handbuch, Reinigungsmittel für die Linse, einem View-Restrictor, einer Diffusorkappe, acht Batterien (Typ AA), einem Gürtelclip und einer Software für einen Computer (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) verpackt in einem Kunststofftransportkoffer.

Das Messgerät in Form einer funktionellen Einheit besteht aus einer Konsole und zwei Messstäben, welche über ein Kabel mit der Konsole verbunden werden (siehe Abbildung in der Anlage).

Die Konsole besteht im Wesentlichen aus einem Gehäuse (Abmessungen 20,9 x 9,8 x 3,5 cm), mit einem LCD-Display, einem Bedienfeld mit 22 Tasten, einem internen Speicher, sowie vier Anschlüssen für Messsonden.

Die Konsole berechnet einen Messwert aus dem Signal der Messstäbe und speichert diesen auch.

Die Messstäbe bestehen im Wesentlichen aus einem Gehäuse (Abmessungen 63,8 x 2,9 x 2,9 cm) mit einer Messvorrichtung, einem internen Speicher, einer Wasserlibelle zur Ausrichtung, zwei Bedientasten, drei LEDs, sowie einem Kabelanschluss für die Verbindung zum Analysegerät. Sie können auch ohne Anschluss an die Konsole Messungen durchführen.

Damit ist eine zeitgleiche Messung unter und über dem Laubwerk möglich. Bei der Messvorrichtung handelt es sich um ein optisches System, das in einem klappbaren Arm des Messstabes montiert ist.

Es besteht aus einem Fischaugenobjektiv und fünf in konzentrischen Kreisen angebrachten optischen Sensoren.

Zur Messung wird das Licht im Wellenlängenbereich von 320 bis 490 nm erfasst. Das Fischaugenobjektiv erfasst zunächst ein hemisphärisches Bild, dessen Licht durch ein integriertes optisches System umgelenkt und auf die Photodioden/-sensoren fokussiert wird.

Aus der Differenz zwischen dem einfallenden Licht unter und über dem Laubwerk berechnet die Konsole den Blattflächenindex.

Das Gerät dient der indirekten Bestimmung des Blattflächenindexes durch eine Messung der Lichtstärke des einfallenden Lichtes in einem spezifischen Wellenlängenbereich.

Die Ware wird als "optisches Gerät zum Messen oder Prüfen, in Kapitel 90 anderweit weder genannt noch inbegriffen, anderes als von den Unterpositionen (KN) 9031 1000 bis 9031 4910 erfasst" eingereiht

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: WARENZUSAMMENSTELLUNG MESSGERÄT LED LCD OPTISCHES MESSGERÄT MIT OPTISCHEM SYSTEM

Elektronisches Messgerät, im Wesentlichen…

Elektronisches Messgerät, im Wesentlichen bestehend aus einem Gehäuse mit einem optischen System, einer Deuterium UV-Lampe, einer Xenon-Lampe, einer Videokamera, einem Ellipsometer, einem Bildschirm sowie einer Transport- und Positionierungsvorrichtung für Halbleiterscheiben (wafers).

Das System dient der Messung und Analyse der leitfähigen oder isolierenden Schichten (Dicke, optische Eigenschaften, Zusammensetzung) von Halbleiterscheiben.

Die Ware wird als "Gerät für physikalische oder chemische Untersuchungen, nicht von den Unterpositionen (KN) 9027 1010 bis 9027 8020 erfasst" eingereiht.

 

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: MESSGERÄT MIT OPTISCHEM SYSTEM FÜR DIE CHEMISCHE ANALYSE

System für die optische Kohärenztomografie…

System für die optische Kohärenztomografie (OCT) in verschiedenen Ausführungen in Form einer funktionellen Einheit, jeweils bestehend aus einem Basisgerät (ca. 420 x 320 x 149 mm), einem Messkopf mit Anschlusskabel, einem Linsenset mit dazugehörendem Adapter, einem Probenabstandshalter, einer verstellbaren Haltevorrichtung für den Messkopf sowie einer Positionierbühne für das Messobjekt (siehe beispielhafte Abbildung in der Anlage).

Das System besteht aus voneinander getrennten oder über Kabel miteinander verbundenen Einzelkomponenten, die gemeinsam der OCT dienen.

Es wird von einem PC (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) gesteuert. Nachdem das Messobjekt mit Hilfe der Positionierbühne genau unter dem Messkopf ausgerichtet wurde, wird dessen Oberfläche optisch abgetastet.

Das System dient somit der optischen Messung von Oberflächen (2D-Schnitte, 3D-Modelle). Die Ware wird als "optisches Gerät zum Messen oder Prüfen, in Kapitel 90 anderweit weder genannt noch inbegriffen, keine Ware der Unterpositionen (KN) 9031 1000 bis 9031 4910" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: ELEKTRONISCH MESSGERÄT OPTISCHE LINSE MIT OPTISCHEM SYSTEM

Optisches Strahlablenkmodul, im Wesentlichen…

Optisches Strahlablenkmodul, im Wesentlichen bestehend aus einem Gehäuse mit Umlenkspiegeln, einer Spiegelmechanik, einer Fasereinkopplung und einer mechanischen Anschlussvorrichtung mit einem Magneten (siehe Abbildung in der Anlage).

Das Modul ist Bestandteil einer Lithografieanlage für die Waferproduktion (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung).

Es wird dazu verwendet, den Strahl eines externen Lasermoduls (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) zielgerichtet so abzulenken, dass dieser auf in einer Vakuumkammer fliegende Zinntröpfchen trifft, um diese zu beleuchten.

Die Ware wird als "Zubehör, erkennbar hauptsächlich bestimmt für einen Laser" eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: SPIEGEL MECHANISCH OPTISCHE VORRICHTUNG OPTISCHE FASER LASER MIT OPTISCHEM SYSTEM

Digitaler Motivsucher (Viewfinder) in Form…

Digitaler Motivsucher (Viewfinder) in Form einer Warenzusammenstellung in Aufmachung für den Einzelverkauf, bestehend aus einem Motivsucher, einem Smartphone (ohne SIM-Karte) mit einer spezifischen Anwendersoftware, einem mechanischen Objektivadapter, einer Winkelverstelleinheit, einem Stativ, einem Schultergurt, einem Akkumulator (USB-Powerbank) sowie weiteren nicht charakterbestimmenden Bestandteilen (Ladeadapter, USB-Adapter, Kopfhörer, Stiftschlüssel, USB-Kabel, zwei Prospekte).

Alle Bestandteile sind in einem für den dauerhaften Gebrauch bestimmten Transportkoffer verpackt.

Der Motivsucher als aus verschiedenen Bestandteilen zusammengesetzte Ware besteht im Wesentlichen aus einem Gehäuse mit einem Linsensystem, einer Mattscheibe, einem Objektivanschluss sowie einem Handgriff mit einer integrierten Halterung, in welcher das Smartphone und der Akkumulator eingesetzt werden (siehe Abbildung in der Anlage).

Das System wird von Filmschaffenden verwendet, um bereits vor der eigentlichen Aufnahme mit der Filmkamera deren Bildausschnitt als Kombination aus der verwendeten Kamera und dem Objektiv zu simulieren.

Hierzu muss der Motivsucher mit dem Kameraobjektiv (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) ergänzt werden.

Über die Software werden der verwendete Kamera- und Objektivtyp eingestellt. Der simulierte Bildausschnitt kann auf dem Bildschirm des Smartphone betrachtet werden.

Auch können so kurze Probeaufnahmen gemacht werden. In Bezug auf die Verwendung und den Wert bestimmt der Motivsucher den Charakter der Warenzusammenstellung und der zusammengesetzten Ware.

Die Waren werden als "optisches Gerät, in Kapitel 90 anderweit weder genannt noch inbegriffen, anderes als von den Unterpositionen (KN) 9013 1010 und 9013 8030 " erfasst eingereiht.

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: WARENZUSAMMENSTELLUNG DIGITAL OPTISCHE LINSE AKKUMULATOR OPTISCHE VORRICHTUNG MIT OPTISCHEM SYSTEM

Laser-Kommunikationsterminal (Abbildungen…

Laser-Kommunikationsterminal (Abbildungen siehe Anlage) - aus einer optoelektronischen Sende- und Empfangseinheit und Sensorik für die   Trägheitsnavigation in einem Gehäuse mit drei elektrischen Anschlüssen und   einem transparenten, kuppelförmigen Aufbau mit eingebauter Steuermechanik zur   Ausrichtung der Sende- und Empfangseinheit (Abmessungen: 300 x 250 x 280 mm), - zum Empfangen, Konvertieren und Senden von optischen Signalen für die Punkt-zu-Punkt-   Datenübertragung mittels Laserlicht über weite Strecken - kennzeichnende Haupttätigkeit -   sowie zur Ermittlung der aktuellen Position (durch inertiale Messeinheit) nach dem Einbau in Luftfahrzeuge. "Anderes Sende- und Empfangsgerät für Töne, Bilder oder andere Daten, keine Basistation,  Gerät zum Empfangen, Konvertieren und Senden von Tönen, Bildern oder anderen Daten  (Kombination aus Sende- und Empfangsgerät - kennzeichnende Haupttätigkeit - und Träg-  heitsnavigationssystem)"

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: FÜR DEN EINBAU IN ANDERE WAREN EMPFÄNGER SENDER MIT OPTISCHEM SYSTEM

Optisches Messmodul, im Wesentlichen bestehend…

Optisches Messmodul, im Wesentlichen bestehend aus einem Gehäuse mit einem optischen System, einer InGAs-Fotodiode, einem Bandpassfilter, einem optischen Spalt, einer bestückten Leiterplatte und einer mechanischen Anschlussvorrichtung mit einem Magneten.

Das Modul ist Bestandteil einer Lithografieanlage für die Waferproduktion (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung).

Es wird dazu verwendet, Zinntröpfchen in einer Vakuumkammer zu detektieren, welche fortlaufend in diese geschossen werden.

Die Tröpfchen werden in regelmäßigen Abständen mit Laserlicht bestrahlt. Das Modul erfasst dabei das von den Tröpfchen reflektierte Licht, um so die zeitliche Abfolge der Tröpfchen zu messen.

Das Ergebnis wird als elektrisches Signal an ein übergeordnetes System (nicht Gegenstand dieser vZTA-Entscheidung) gesendet.

Die Ware wird als "optisches Gerät zum Messen oder Prüfen, in Kapitel 90 anderweit weder genannt noch inbegriffen, anderes als von den Unterpositionen (KN) 9031 1000 bis 9031 4910 erfasst" eingereiht.  

Nomenklatur-Code:
Nomenklatur-Code.
Gültig ab:
.

Nationale Stichworte: ELEKTRONISCH MESSGERÄT OPTISCHES MESSGERÄT MIT OPTISCHEM SYSTEM